Haiku - Gedichte

Haiku ist eine japanische Gedichtform die ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Ihre besondere Form ist der 5-7-5 Rhytmus in der Anzahl der Silben pro Zeile. Sie reimt nicht einfach objektive Zustände, sondern gibt einen Impuls zum Weiterdenken. 

Hinzu kommt hier auf dieser Seite, eine Unterstreichung des Textes durch ein Bild. Es sind stille Botschaften.

 


 

 

Blüten am Wegrand,

leuchten im Abendlicht.

Glanz des Augenblicks.

 

Zur Vergrößerung auf das Bild klicken

 

 

 


 

Vor Weltgetriebe,

sah´ ich im Nebel nicht mehr

des Domes Spitze. 

Mensch im Getriebe,

noch im Nebeldunst der Dom.

Kein Blick zur Spitze.

 

 

 


 

 

Schnee zwischen Zweigen,

Brücken von Menschen zu mir,

wie leicht tauen sie.

Stauden im Winter.

Schneebrücken in den Zweigen.

Wie schnell tauen sie.


 

Halm schaukelnd im Wind,

trägt Ähren schwer zur Ernte.

Früchte des Lebens.