Am Rhein und in den Rheinauen

Mit der Rheinbegradigung durch Johann Gottfried Tulla 1770-1828, in Karlsruhe geboren, wurde der weit verzweigte Rhein begradigt und besser schiffbar gemacht. Siedlungsflächen wurden dazugewonnen. Gleichzeitig verschwanden viele Überschwemmungsgebiete für Hochwasser. Dennoch entstand, entlang des Rheins, eine einzigartige Naturlandschaft, die auch weiterhin als Rückhalteräume für Hochwasser zur Verfügung stehen. So sind manche auf den Bildern gezeigten Auwälder jedes Jahr, je nach Niederschlagssituation oder Tauwetter, 30-200cm überschwemmt.   

Diese Landschaft bietet für verschiedene Vogelarten hervorragende Lebensräume.  Neben Enten, Gänsen, Schwänen und Eisvögel, findet man auch eine Vielzahl von Insekten, Teichrosen und Weiden.